Schulverpflegung step by step

Wie fangen Schulen am besten an, die mit Schulverpflegung beginnen oder sie auf ein vernünftiges Niveau ausbauen wollen?

  • Gründen Sie an der Schule eine(n) 'Ständigen Arbeitskreis/Steuerungsgruppe' zur Mittagsverpflegung an dem alle Entscheidungsträger teilnehmen. Nur in Kooperation, im Konsens und mit gegenseitigem Vertrauen gelingt das Projekt Schulverpflegung auf Dauer. SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern und Schulträger, später auch der/die Betreiber müssen regelmäßig an einen Tisch.
  • Versuchen Sie, Informationen zur Bedeutung des Themas gesundheitsfördernde Schulverpflegung aber auch zur Organisationsmöglichkeiten im Rahmen des 'Ganztags light' oder des 'Neuen Ganztages' bereitzustellen und an alle Verantwortlichen zu bringen. Informieren Sie alle Betroffenen in regelmäßigen Abständen über die Vorhaben und die anstehenden bzw. getroffenen Entscheidungen.
  • Foto: Fotolia.com - Snow QueenVersuchen Sie, den Bedarf an und die Vorstellungen von Schulverpflegung aller Beteiligten für die nächsten Jahre zu erfassen. Wie viele Personen nehmen voraussichtlich an der Schul- bzw. Mittagsverpflegung teil? Welche Erwartungen stehen im Vordergrund? Beispiel für eine Fragebogenaktion am Gymnasium: Eltern-/SchülerInnen-Befragung, OberstufenschülerInnen, LehrerInnen 
  • Welche Richtlinien bzgl. der Verpflegung sind im aktuellen Bundesland zu berücksichtigen? Diese baulichen und ausstattungsmäßigen Anforderungen kann der Schulträger mit den zuständigen Ämtern, wie Gewerbe-, Veterinär- bzw. Gesundheitsamt klären.
  • Welche Räume stehen für Küche und Speisenraum zur Verfügung oder müssen um- oder neu gebaut werden?
  • Informieren Sie sich über verschiedene Verpflegungssysteme und mögliche Anbieter bzw. Betreiber. Die Entscheidung
    für ein Verpflegungs- und Ausgabesystem beeinflusst vor allem die Küchenausstattung und den Ausgabebereich.
  • Klären Sie die Finanzierungsmöglichkeiten, informieren Sie sich auch, in wieweit Zuschüsse zu erhalten oder Sponsoren zu gewinnen sind.
  • Führen Sie auch politische Diskussionen vor Ort, finden Sie heraus, welche Vorstellungen von einer zukunftsfähigen Schule Ihre RatsvertreterInnen haben und welche Strategie für Ihr Vorhaben geeignet sein könnte.
  • Prüfen Sie, ob Sie die Verpflegung in Eigenregie oder in Fremdregie durchführen können bzw. wollen. Wägen Sie genau ab, wie viel Professionalität und wie viel Ehrenamt langfristig sinnvoll ist. Ggf. muss ein Trägerverein gegründet, beauftragt bzw. geführt werden. Schlagen Sie dem Schulträger ggf. einen professionellen Betreiber vor, der geeignet ist, die Schulverpflegung an Ihrer Schule komplett zu übernehmen. 
  • Versuchen Sie frühzeitig Support und Consulting durch Schulverpflegungs-SpezialistInnen zu bekommen. Holen Sie sich Ideen von (vergleichbare) Schulen, an denen die Schulverpflegung gut läuft. Zurzeit haben im Bereich der weiterführenden Schulen in NRW die Gesamtschulen die meisten Erfahrungen. Erstellen Sie einen Leistungskatalog, egal ob die Schulverpflegung in Eigen- oder in Fremdregie betrieben wird (s. Tipps unten)
  • Foto: Fotolia.de - Iosif Szasz-FabianÜber regelmäßige Informationen sollten die Vorgehensweisen und Entscheidungen zum Thema Schulverpflegung allen Beteiligten transparent gemacht werden. Vergessen Sie schließlich nicht, Informationen zur Schulverpflegung ins Schulprogramm aufzunehmen und auf der Webseite Ihrer Schule oder im Schulbrief sichtbar zu machen. Informieren Sie die Presse von wichtigen Ereignissen, Änderungen, Erweiterungen im Bereich der Schulverpflegung / Übermittag-/ Nachmittagsbetreuung. Tauschen Sie sich mit anderen (z.B. Schulen, ExpertInnen) aus, geben Sie Erfahrungen und Wissen zum Thema Schulverpflegung weiter.

Quellen: Teilweise aus dem ernaehrungsportal-nrw.de, das wichtige Punkte in 'Mittagsverpflegung für Einsteiger - step-by-step' zusammengestellt hat.

  • Handlungsleitfaden für die Einführung einer Schulverpflegung, BMELV, Super-Anleitung für neue Projekte! Projekt Coburg
    Schule isst gesund - Schritt für Schritt zu einer optimalen Mittagsverpflegung, vz-nrw.de 2011
    Pause mit Genuss - Praktische Anregungen für Schulkiosk und Cafeteria, vz-nrw.de 2011
    Gewusst wie ..., Grundsätze für die Konzeption der Schulverpflegung (S. 4), Schulverpflegung 2006.
    Lernen geht durch den Magen, Handreichung des Schulministeriums NRW zur Schulverpflegung, 10/2009.
    Essen und Trinken in Schulen, aid.de, 2. Auflage 2010, 25€

Hinweise zur Erstellung eines Leistungsverzeichnisses / Anforderungskatalogs für Schulverpflegung:

  • Leistungsverzeichnis-Generator, schulverpflegung-bayern, 2011
  • Leistungsverzeichnis online erstellen (einschl. Handlungsleitfaden, Auswertungsmöglichkeit), dlr-rlp.de, 2011
  • Angebotsvergleich online, dlr-rlp.de, 2011
  • Leistungsverzeichnisse für Schulverpflegung, Prof. Dr. Steinel in: Schülermenu 3/2009

Hinweise zum Personalbedarf: