Bestell- und Abrechnungsmöglichkeiten

Bestell- und Abrechnungssysteme

  • Kalisch, erfahrener Anbieter von Abrechnungssystemen für die Schulverpflegung (Kassensysteme, Registrierkassen, Chip- oder RFID Karten, Transponder, Service und Zubehör). ActioPOS Schulverpflegung bietet wahlweise ein Menüvorbestellsystem (per Internet, Smartphone oder Menüvorwahlautomat), es kann bar und/oder unbar betrieben werden. Zusätzlich sind Kioskverkauf, Zuschussfunktionen, Schülerausweis, Zugangsfunktion, Gruppenbuchungen und manuelle Aufwertfunktionen möglich. Die Firma übernimmt bei Bedarf die komplette Verwaltung.
  • Hightech kommt an, Schulverpflegung 2007
  • Einsatz von Geldkarten in der Schulverpflegung - Positionen und Forderungen der Verbraucherzentrale NRW
  • Chip macht Schule - Chancen bargeldloser Schulverpflegung mit GeldKarte, Sandra Schubert, hogatec 2010

Foto: Fotolia.com - Jerome DancetteBargeldlose Kartensysteme (Geld-, Chip-, Magnet-, Transponder-Karten), hier einige Beispiele:

Bargeldlose Systeme mit Chipschlüssel (Transponder) oder Biometrie, einige Beispiele:

Umfassende Softwarelösungen für Gemeinschaftsverpflegung und Catering

  • edv-Schaupp.de, bietet Module wie Menüplanung, Bestellabwicklung, Abrechnung, Warenwirtschaft, Catering-Organisation
  • Die Firma NTConsult bietet folgende umfassende Softwarelösungen für Mensen und andere Großküchenbetriebe an:
    GV-Küchenmanager  -  modular aufgebautes Menüplanungs- und Bestellsystem einschließlich Personaleinsatzplanung
    WebOrdner -  internetbasiertes multimandantenfähiges Menüplanungs- und Bestellsystem

Beispiel für Regelungen, die allen Kindern die Teilnahme am Mittagessen ermöglichen

  • Förderverein Teningen
  • Das rechnet sich, Unterstützung des Abrechnungsaufwandes des Bildungs- und Teilhabepakets, Schulverpflegung 2013
  • Schulverpflegung - alle Kinder und Jugendliche essen mit! Möglichkeiten der Mahlzeiten-Finanzierung für Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen, Schulverwaltung Neuss 2013

Überblick Bestellung und Abrechnung

Bargeldlose Bestell- und Abrechnungssysteme  Vorteile Nachteile
Abosystem    
  Das Essen wird von den Eltern für einen festgelegten Zeitraum im Voraus abonniert Planungssicherheit,
unterstützt regelmäßige Teilnahme
schwierig für 'Spontan'-Teilnehmer
Essensmarkensystem    
  Durch die Entwertung der gekauften Essensmarken an einem Stempelautomaten können Mittagessen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt bestellt werden Anzahl der Speisen ist planbar Anschaffung eines Stempelautomaten teuer
Fingerprint / Biometrie    
  Das bargeldlose Fingerprint-System vereinfacht und beschleunigt die Legitimation von EssensteilnehmerInnen sehr. Datenschutzbedenken bestehen mittlerweile nicht mehr. Beispiel Werbefilm der Firma People&Projects IT GmbH Elmshorn Schülerinnen und Schüler müssen nicht auf ihre Karte aufpassen, sie stets dabei haben.
Je nach Software sehr flexible Einsatzmöglichkeiten.
 
Gerät für biometrische Erfassung notwendig

Alternative ist ein RFID-Chip, der z.B. per Karte mitgeführt werden muss, verloren gehen kann, etc.

(Magnet)Kartensystem    
  Auf einer Geldkarte wird von den Eltern ein festgelegter Betrag eingezahlt. Essen müssen bis zu einem vereinbarten Zeitpunkt über die Karte bestellt werden.
Per Bestellterminal oder über das Internet wird  bestellt. An der Theke erfolgt die Ausgabe mittels der Karte bargeldlos.
Anzahl der Speisen ist planbar

Je nach Software flexibel einsetzbar.

hohe Investitionskosten z.B. für Geldaufladeautomaten, diese sind geringer, falls Kombination mit anderen Organisationsbedarfen (z.B. Bücherei, Zugangskontrolle)
ggf. muss ein Konto eröffnet werden
Wertmarkensystem    
  Über zuvor erworbene Wertmarken kann das Mittagessen bezahlt werden keine Investitionskosten Anzahl der Speisen kaum  planbar, Wertmarkenverkauf muss organisiert werden
Je nach Größe der Schule bzw. nach Essenzahlen lassen sich auch mehrere Systeme kombinieren. Beispielsweise können Essen im Abosystem etwas preiswerter abgegeben werden, als 'Spontan-Essen' per Wertmarke.