SV · Mehrwert Bio

Foto: Fotolia.com - sk_designDen meisten Kids ist BIO egal, manchmal sind es die Eltern, manchmal auch LehrerInnen, die Wert auf die Verwendung von biologisch kontrollierten Lebensmittel legen.

Dies erhöht zumeist den Elternbeitrag, allerdings lediglich um ca. 30 ct(!) je Mittagessen. In der Praxis findet sich BIO in der Schulverpflegung noch äußerst selten, oft nur zu 10% der Zutaten. Voraussetzung für mehr BIO ist, dass die Schulverpflegung insgesamt gut läuft.

  • Wie viel sind uns unsere Kinder 'wert'? Eine ökonomische Analyse der Schulverpflegung, enthält Modellrechnungen für unterschiedliche Verpflegungssysteme (auch für Bio!), Tecklenburg/Alber, DGE 2009, Artikel ist auch in der entsprechenden Pressemappe enthalten.
  • Logo Bio kann jederBio kann jeder bietet die Online-Broschüre 'Rahmenkriterien für Verpflegungsangebote in Schulen', sie enthält auf Seite 13 eine 'Checkliste für anzufordende Unterlagen eines Essensanbieters'.
    Bio kann jeder - Die Integration von Bioprodukten in die Schulverpflegung, u.plus
    Nur wenn wir unseren Kindern heute das bestmögliche Essen zukommen lassen, können wir hoffen, später (wenn wir alt sind) selbst gut versorgt zu werden!?
    Jeden 3. Tag Fertiggerichte, Die Welt 2007
  • Sinnesschulung bei Kindern und Jugendlichen
  • Mehr BIO ist machbar, BLE
  • Bio-Schulverpflegung in Deutschland - Ein erster Überblick Nölting (TU Berlin), 10/2009
    Mit Bio Schule machen Nölting u.a. in Ökologie Landbau, 2010
  • Bio für Kinder, Biostadt München
    Nach einem Gutachten zur Preisgestaltung (a'verdis, 2012) wären die Mehrkosten beim Einsatz folgender Lebensmittel:
    • Eier aus ökologischer Erzeugung (bzw. zumindest aus artgerechter Tierhaltung) ca. 2%
    • Fleisch aus artgerechter Tierhaltung 10%
    • Fisch aus bestandsschonender Fischerei 1,5%
    • Mehr Bio ist möglich, a'verdis, 2013