Erfolgsfaktoren Schulverpflegung

Foto: Fotolia.com - Aamon'Essen und Trinken in der Schule [kann] nur dann zu einem selbstverständlichen, gesundheitsförderlichen und lern- und leistungsförderlichen Bestandteil der Schulkultur werden, wenn es in das Gesamtkonzept der Schule aufgenommen wird und von allen Beteiligten im Rahmen der pädagogischen Verantwortung (mit) gestaltet wird.' Oepping, ganztag-nrw.de

3 Dinge machen laut Prof. Dr. Koscielny, HS Fulda (take54you) eine Schulmensa zur Erfolgsstory:

  • Ein Schulleiter, der mit Engagement hinter s e i n e r  Mensa steht,
  • eine adäquate Küchenplanung sowie Mensaeinrichtung,
  • ein schülerorientiertes vielfältiges und frisches Speiseangebot.

 

Spannungsfeld diverser Zielgruppen

  • Gerade die älteren SchülerInnen bringen bereits einseitige Vorlieben mit, alles soll trendy sein und schnell gehen
  • Eltern möchten in der Regel gesunde und frische Schulverpflegung, die preiswert angeboten wird
    Zufriedenheitsfaktor Eltern, Schulverpflegung 2012
  • Schulleitungen präferieren zumeist unkomplizierte Schulverpflegungs-Lösungen
  • LehrerInnen sollten auch beim Thema Schulverpflegung ihrer Vorbildfunktion nachkommen
  • Vielen Schulträgern fehlt Know-how zum komplexen Thema Schulverpflegung

Der Essalltag berufstätiger Mütter und ihrer Kinder - eine Herausforderung für die Schulverpflegung,
Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe auf der hogatec 2010

Mensa sucht Schüler, Schulverpflegung 2012

Schnell muss es gehen oder to go

Maisstärkebehälter mit Obst auf Joghurt - Foto: U. SteinkeZügige Bedienung (möglichst Selbstbedienung) ist erfahrungsgemäß einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für Schulverpflegung an weiterführenden Schulen. Umgekehrt: Wartezeiten sind die größten Akzeptanzkiller in der Schulverpflegung! Wenn es mittags gongt (ist es ja zumeist schon 13 Uhr oder später), haben viele SchülerInnen Hunger. Sie gehen zur Mensa, sie sehen und riechen dort das Essen. Müssen sie dort länger als 5-10 Minuten anstehen, war es für die meisten das letzte Mal.

Mehr: 2.2.2 Schnell muss es gehen oder to go

Warum nicht in bisschen Wellness?

  • Foto: Fotolia.com - fotofuerstganz!entspannt - Gestaltung der Mittagszeit in Schulen der Sek I Bielefeld, Juni 2010 - gute Checkliste zu Personal, Atmosphäre, Organisation, Angebot und Kommunikation
  • In der Schule esse ich gerne - Was Schulverpflegung langfristig attraktiv macht, Prof. Dr. Gertrud Winkler, hogatec 2010
  • Schulverpflegung zwischen Schülerorientierung und Gesundheitsförderung, Wulf Bödeker, hogatec 2010
  • Pause mit Genuss, praktische Anregungen für Schulkiosk und Cafeteria, VZ NRW, 2010
  • Eine Stadt macht Schule (Recklinghausen) - trendige Bistros, Schulverpflegung 2011 (S. 38ff.)

Erfolgsfaktor Akzeptanz

Steigerung der Akzeptanz von Schulverpflegung durch

  • Beteiligung der SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern, Schulträger; Die Rolle der Lehrerinnen und Lehrer in der Schulverpflegung, Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern
  • adäquate und attraktive Räumlichkeiten, Trend: Schülerrestaurant, Schülerbistro
  • schulinterne Marketing-Maßnahmen
  • Flexibilität und guten Service bei der Essensausgabe
  • passende Ausgabesysteme, viel Platz, ausreichend Zeit zum Essen, flexibles Komponenten-Essen, keine Vorbestellung!
  • Preistransparenz, leichte und moderne Abrechnungssysteme
  • Qualifiziertes Fachpersonal u.a. wg. Hygiene, Kosten, Arbeitsabläufen
  • Integration des Themas Ernährung in den Schul-Alltag - Essen in der Schule muss Bestandteil der Gestaltung schulischen Lebens- und Bildungsraums sein
  • Wenn auch die LehrerInnen an der Schulverpflegung beteiligt sind (selbst essen, Aufsicht führen, ggf. mit organisieren etc.) funktioniert die Schulverpflegung am besten - Vorbildfunktion, gegenseitige Wahrnehmung außerhalb von Unterricht, ...

Foto: Fotolia.de - RolandBedarfs- und Bedürfnisanalysen, Rückmeldemöglichkeiten, Beispiele:

  • Fragebogenerhebung zur Schülerverpflegung in der Region Vogelsbergkreis, take54you 2010
  • Erstbefragung Eltern-/SchülerInnen, Oberstufe, LehrerInnen an einem Gymnasium in NRW 2008
  • Befragung anlässlich der Mensa-Neukonzeption Gesamtschule Bonn-Beuel
  • Flop oder top, Akzeptanz- und Zufriedenheitanalyse als Instrument zur Schülerbindung und Qualitätsverbesserung, Schulverpflegung 2013

Weitere Fakts

Weitere Erfolgsfaktoren, die zum Gelingen von Schulverpflegung beitragen, sind nach einer Untersuchung der Uni Göttingen (s. auch Vortrag):

Foto: © Stanislav Komogorov - Fotolia.comWohlschmeckendes und abwechslungsreiches Essen unter Berücksichtigung der Wünsche von Schülerinnen und Schülern, Kompromiss aus den unterschiedlichsten Bedürfnissen. Kann aus Gründen der Akzeptanz des Essens insgesamt Süßes und Fast-Food-Gerichte nicht ganz verbannt werden, kommt es auf die Zubereitung, die Menge, die Optik und die Häufigkeit an. Aber: Allein schmackhaftes Essen genügt nicht! Auch der Rahmen muss stimmen:

  • angenehme Atmosphäre beim Essen, stimmige bauliche und zeitliche Rahmenbedingungen
  • freundliches Personal mit hoher Servicemotivation
  • Positive aktive Integration in die Schule durch Kooperation und Kommunikation aller Beteiligten
  • Abgrenzung von konkurrierenden Angeboten

Vielerorts müssten verbessert werden:

Am wirkungsvollsten ist es, nicht nur auf das Verhalten der Jugendlichen einzuwirken, sondern die Verhältnisse, in denen die Jugendlichen leben – in diesem Fall die Schule – so zu verändern, dass ein gesundheitsbewusstes Ernährungsverhalten möglich wird.' (Landeselternschaft Gymnasien NRW)

  • Gemeinsam kann es gelingen - die Gesamtschule Brüggen nennt als Erfolgsfaktoren: Die Schulleitung, der Verpflegungsbeauftragte, der Essensausschuss
  • Atmosphäre und gutes Essen in der Schulmensa gewünscht, u.a.: "Schulverpflegung funktioniert immer dann, wenn die Mensa integrierter Bestandteil der Schule ist und nicht als lästiges neues Anhängsel betrachtet wird", aid.de 2008
  • Das A und O einer guten Schulverpflegung, ganztagsschulen.org 2008
  • Qualitätsanforderungen definieren und kontrollieren z.B. mit Hilfe eines Leistungsverzeichnisses, das alle Aspekte des komplexen Themas Schulverpflegung zu beleuchten versucht.
  • Bausteine zum Erfolg, gastroinfoportal.de 2013