Ohne Pause schnell nach Hause

Während 2011 in NRW zwar über 60% der Schulen irgend etwas unter dem Begriff 'Ganztag' anbieten, nahmen lediglich 20% der SchülerInnen an einem 'echten' integrierten Ganztagsschulbetrieb teil, s. DJI 2012.
  • Zwar geht der Unterricht mittlerweile an vielen Schulen weit über die Mittagszeit hinaus, trotzdem ist gute Schulverpflegung erst an wenigen Schulen selbstverständlich oder gar integraler Bestandteil. Gerade die Gymnasien bieten bislang eher selten eine vernünftige Schulverpflegung an, die sowohl die Mittags- als die Zwischenverpflegung einschließt. In der Regel verstehen und organisieren sie sich noch immer als reine Halbtagsschulen, struktureller Unterrichtsausfall und ggf. LehrerInnenmangel kommen diesem überholten Selbstbild gelegen.
  • Die Ausweitung der Halbtagsschule auf den Samstag oder die Umwandlung in eine echte Ganztagsschule wurde nur von wenigen Gymnasien umgesetzt. Gesucht wird noch immer die Quadratur des Kreises, nach dem Motto 'ohne Pause schnell nach Hause'. Lernpsychologisch und ernährungsphysiologisch sinnvoll ist das x-mal-7-Stunden-Modell nicht. Zwar hat nun auch am Gymnasien der 'partielle Ganztag' faktisch Einzug gehalten, wirklich gute Lösungen sind hier leider eher selten.